Mitglied werden

Aktuelles

10.11.2017, 17:07

„Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“

zur Abstimmung

Die industrielle Land­wirt­schaft ist die größte Be­dro­hung für unsere heimi­sche Natur. Sie ver­nich­tet den Lebens­raum vieler Tier- und Pflan­zen­arten. Und sie ge­fähr­det durch den mas­si­ven Ein­satz von Pesti­ziden und Dünge­mitteln auch unsere eige­nen Lebens­grund­lagen.

Unter dem Motto „Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“ haben Sie jetzt auf www.NABU.de/neueAgrarpolitik die Mög­lich­keit, sich für eine faire, ge­sun­de und natur­ver­träg­liche Land­wirt­schaft ein­zu­setzen. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Aufstellung des Amphibienzaunes an der L395 zwischen Eselsfürth und Enkenbach

Aufstellung des Amphibienzaunes an der L395 zwischen Eselsfürth und Enkenbach durch den NABU
Amphibienzaun © NABU KL

In 2014 haben wir den 600m langen Amphibienzaun an der L395 zwischen Eselsfürth und Enkenbach am 15.02.14 aufgebaut. Es hat gemeinsam wieder viel Spaß gemacht.

Juliane hat dann erneut für die kommenden 6 Wochen die tägliche Kontrolle der Eimer koordiniert. Die Eimer müssen jeden Morgen geleert werden. Die Frösche, Kröten und Molche werden über die Straße getragen und dort wieder freigelassen, damit sie in die im Tal liegenden Teiche zum Laichen weiter ziehen können.

Vielen Dank an die Helfer!

Anklicken eines Bildes zeigt dieses in vergrößerter Darstellung.

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.