Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Betreuung des Amphibienzaunes beim Fröhnerhof - Helfer gesucht!

14.02.2015 - 11.04.2015

NABU-Bild: Achtung Krötenwanderung
NABU-Bild: Achtung Krötenwanderung

Es werden noch Helfer für das tägliche Entleeren der Auffangeimer gesucht!
Zeitraum: 14. Februar bis 11. April 2015

Ort: L 395, zwischen Eselsfürth und Enkenbach

Die Krötenwanderung setzt mit den ersten frostfreien Nächten ein. Dann müssen sehr schnell die Amphibienzäune aufgebaut werden. Der Amphibienzaum an der L 395 wird in diesem jahr von der Strassenmeisterei gestellt. Der NABU organisiert das tägliche Entleeren der Eimer und das Aussetzen der darin gelandeten Frösche, Kröten und Molche auf der anderen Strassenseite. Dabei sollen die verschiedenen Arten gezählt werden. Freiwillige Helfer bekommen eine Einweisung zum Unterscheiden der verschiedenen Arten.

Freiwillige Helfer sind herzlich eingeladen!

 

Kontakt: Jürgen Reincke, Tel.: 0631-66281, E-Mail: info@NABU-KL.de

 

Zurück