Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Exkursion in die Mehlinger Heide

Bild: Biologe Matthias Haag umringt von begeisterten Teilnehmern
Biologe Matthias Haag umringt von begeisterten Teilnehmern

Am 21. August 2011 organisierten wir erneut zusammen mit der Umweltberatung Kaiserslautern eine Exkursion in die Mehlinger Heide. Dort gab es eine vom Biologen Matthias Haag geführte, naturkundliche Führung am Informationspfad östlich der Autobahn. Im Anschluss hatte der NABU für die etwa 40 Teilnehmer ein Picknick mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken vorbereitet.

 

Um 9.00 Uhr trafen sich diesmal leider nur 3 Teilnehmer (Vorjahre über 50, aber Regen war angekündigt) zur Fahrradtour. Kurzerhand beschlossen wir dann ebenfalls mit dem Auto zum Treffpunkt um 10:30 Uhr an der Mehlinger Heide zu fahren.

Um 10:45 Uhr waren dann rund 40 Teilnehmer am Eingang zur südlichen Mehlinger Heide versammelt. Dort hat uns unser bewährter Referent, der Biologe Matthias Haag, Mitglied beim NABU KL und als Fachmann bei der Planung des Konversionsprojektes „Mehlinger Heide" in einem beteiligten Ingenierubüro beteiligt, über die Entstehung dieses regional einzigartigen Lebensraumes und über die hier vorkommenden Arten und Ihre Besonderheiten informieren.

In diesem Jahr haben wir uns besonders auf den Informationspfad östlich der Autobahn konzentriert. Mit vielen Informationen und aufgelockert durch kleine Geschichten und eine Wildbiene als Handpuppe war die Führung ein echtes Hightlight.

Trotz des plötzlichen, heftigen Regens gegen Ende des Spaziergangs war es für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung, die dann alle Teilnehmer nach dem Gewitter mit Kaffee und verschiedenen Kuchen belohnte. Allerdings wurden dann leider keine Fotos mehr gemacht.

Danke an unseren Referenten Matthias und die Spender der Kuchen.

2 Seiten mit Bildern von unserer Exkursion:

Wegen der Geschwindigkeit beim Seitenaufbau haben wir die Bilder auf mehrere Seiten aufgeteilt. Sie können die Bilder durch Anklicken vergrößern und dann mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur vorwärts und rückwärts blättern.

Die Seiten mit den Bildern finden Sie links im Menü unter Bilder.