Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

GEO-Tag der Artenvielfalt am Naturwissenspfad-Eselsbachtal

Bild: Logo GEO-Tag

Der NABU Kaiserslautern und Umgebung, die Umweltberatung Kaiserslautern und PalatiNatour – Aktionsgemeinschaft Umwelt hatten am Samstag, den 12.06.2010 zu einem gemeinsamen Tag der Artenvielfalt am Naturwissenspfad-Eselsbachtal eingeladen.

Für den Wissenspfad haben wir eine eigene Homepage angelegt. Sie finden alle wichtigen Informationen unter: www.Naturwissenspfad-Eselsbachtal.de.

Um 8:00 Uhr wurde bereits eine Vogelexkursion angeboten. Da das Wetter jedoch mit Wolken und wiederholt leichtem Nieselregen nicht allzu freundlich begann, war die Besucherzahl enttäuschend gering und so konnten nur wenige Ohren die Vogelstimmen von Waldlaubsänger und Trauerschnäpper am Hangmischwald zum Eselsbachtal wahrnehmen. 

Später am Vormittag wurden dann 25 ½ Teilnehmer  - mit Pudel - durch angenehmes sonniges Wetter zu einer informativen Kurzwanderung am Naturwissenspfad des NABU ermuntert. Mit Fernrohren und Ferngläsern wurden Schilfröhricht und Feuchtwiesen nach Vögeln und Schmetterlingen abgesucht und dabei erfahren, wie schwierig es ist einen Mäusebussard und Sperber im Flug mit dem Fernglas zu verfolgen. Das eigentliche Ziel war jedoch die eigens für diesen Tag aufgebaute „Forschungsstation“ zur biologischen Wasseruntersuchung. Groß und Klein waren mit Begeisterung dabei in mehreren Forscherteams kleine Wasserinsekten mit Keschern und Sieben aus dem Bach zu fischen um sie in flachen Wasserschalen besser zu beobachten und die Formenvielfalt kennen zu lernen. Mit den stationären Bestimmungstafeln am Naturwissenpfad konnte jeder selbst nachschauen und vergleichen. Ein besonderer Höhepunkt war der Fang von Kleinlibellenlarven aus dem klaren Wasser des Eselsbaches. Hier wird die vollständige Verwandlung von Wasserinsektenlarven zu geflügelten Tieren an Land besonders anschaulich. Mit Begeisterung konnten wir die prächtig gefärbten Exemplare der Blauflügel-Prachtlibelle mit ihren Flugkünsten beobachten.

Vielen Dank an Matthias Haag, der als Organisator und Referent den ganzen Tag geleitet hat.

 

Bilder vom GEO-Tag der Artenvielfalt am Naturwissenspfad-Eselsbachtal

Wegen der Geschwindigkeit beim Seitenaufbau haben wir die Bilder auf mehrere Seiten aufgeteilt. Sie finden weitere Bilderseiten auch links über das Menü.

zu den weiteren Bildern tl_files/Bilder/images/Link_Seite.gif

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.

Durch Anklicken können Sie die Bilder vergrößern.