Mitglied werden

Aktuelles

10.11.2017, 17:07

„Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“

zur Abstimmung

Die industrielle Land­wirt­schaft ist die größte Be­dro­hung für unsere heimi­sche Natur. Sie ver­nich­tet den Lebens­raum vieler Tier- und Pflan­zen­arten. Und sie ge­fähr­det durch den mas­si­ven Ein­satz von Pesti­ziden und Dünge­mitteln auch unsere eige­nen Lebens­grund­lagen.

Unter dem Motto „Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“ haben Sie jetzt auf www.NABU.de/neueAgrarpolitik die Mög­lich­keit, sich für eine faire, ge­sun­de und natur­ver­träg­liche Land­wirt­schaft ein­zu­setzen. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Der NABU erwirbt 4 Teiche am Glasbach in Diemerstein

Durch das Engagement in den Jahren 2004/2005 durch Herrn Gerberding aus Wachenheim konnte der NABU am Glasbach in Diemerstein eine ehemalige Fischweiheranlage für den Naturschutz erwerben. Das Gebiet besteht aus vier Teichen, die durch Mönche voneinander getrennt sind, dem Ufer, einer schönen, massiven Hütte und einem Teil des Zufahrtsweges. Ein vorläufiger Kaufvertrag wurde im Januar 2005 abgeschlossen und durch die Förderungszusage vom 11.04.2005 realisierbar.

Möglich wurde der Kauf, weil die vorige Besitzerin, Frau Sigrun Stolz, die Teiche vorrangig an den Naturschutz verkaufen wollte. Es bestand Kaufinteresse von mindestens einem Angelverein und die Vorbesitzerin hat zugunsten des Naturschutzes und der von ihr gewünschten, natürlichen Entwicklung der Gewässer auf ein wesentlich höheres Angebot verzichtet. Vielen Dank.

Durch die finanzielle Förderung der "Stiftung Natur und Umwelt RLP" wurde es dem NABU dann möglich das Gebiet zu erwerben. Ebenfalls vielen Dank.

Abbildung: Legende
Legende

Botanischer Bericht

Eine freudige Überraschung für uns und die frühere Besitzerin ergab sich bei der anlässlich des von uns im Sommer 2006 organisierten Naturschutzfestes, zu dem wir alle regional aktiven Naturschutzverbände und Naturschützer eingeladen hatten (BUND, GNOR, Pollichia, Naturfreunde, LJV, NABU, ...). Bei der dabei am Nachmittag organisierten, botanischen Führung durch den Pollichia-Experten Herrn Wolff wurde ein sehr seltener und hier sogar großflächiger Bestand eines schwimmenden Mooses (Schwimm-Lebermoos, Ricciocarpos natans, auch Wasser-Sternlebermoos) festgestellt. Eine weitere Beschreibung der Exkursion und des Exkursionsberichtes finden Sie bei Projekte 2006/Naturschutzfest.

Faunistischer Bericht

Von Juli bis Oktober führte für uns der Zoologe Christoph Bernd eine erste, faunistische Felduntersuchung zu den Tieren in und um die Teiche durch. Diese Erstuntersuchung soll im Frühjahr 2007 durch eine weitere Bestandserfassung (Hauptzeit der Jungtiere, Larven, Quappen, ...) vertieft werden. Den ausführlichen Bericht als PDF-Datei erhalten Sie hier.