Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Erfassung von Bäumen mit Höhlen oder Spalten im Waldgebiet "Kranzeichen"

Eine gemeinsame Aktion von BUND, GNOR und NABU

Mitglieder der Naturschutzverbände BUND, GNOR und NABU trafen sich am 15.04.2007 zur Erfassung der Bäume mit Höhlen oder Spalten in einem ca. 1,5ha großen Areal der Kranzeichen. In diesem Bereich waren im Jahr 2006 große Eichen und Buchen entnommen worden.

Untersuchte Fläche: ca. 1,5 ha
Anzahl der großen Bäume (vor den Fällungen im letzten Herbst, von der Luftaufnahme geschätzt): ca. 180

Anzahl der Höhlenbäume: 43 (= ca. 24%)
Anzahl der Bäume mit nur Spalten: 17 (= ca. 9%)
Anzahl der Bäume, die schon recht morsch sind und mit vielen kleinen und großen Löchern versehen sind: 6 (= ca. 3%)

In dem untersuchten Waldabschnitt werden Vögeln recht viele Nistmöglilchkeiten geboten, was dadurch kommt, dass viel stehendes Totholz vorhanden ist. Man kann diesen Waldteil als Refugium ansehen, denn drum herum sind Waldabschnitte mit sehr jungen Bäumen, die in dieser Hinsicht wenig bieten. "Richtige", d.h. typische Spechthöhlenbäume gibt es nur wenige (ca. 3%).

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.