Ausstellung auf der Umweltmesse und Siegerehrung unseres Schulwettbewerbs:
„PrimaKLima - erneuerbare Energien und Klimaschutz”

Der Schulwettbewerb war eine Zusammenarbeit des NABU KL mit der Stadt Kaiserlautern und dem Staatlichen Studienseminar für Lehramt an Gymnasien Kaiserslautern. Weitere Infos zum Wettbewerb, zur Idee, Anmeldung, u.s.w. finden Sie hier: Projekte 2006 / Schulwettbewerb "PrimaKLima".

Plakat: Umweltmesse Kaiserslautern 2006

Die Siegerehrung im Rahmen der Messeeröffnung am 22.09.2006 und die gemeinsame Ausstellung auf der Umweltmesse vom 22.09. - 24.09.2006 zusammen mit dem Stand der Stadt Kaiserslautern ermöglichte uns für drei Tage den NABU als Initiator und Mitveranstalter in einem außergewöhnlichen Umfeld der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wir danken dem Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz (MUFV) für die finanzielle Unterstützung bei der Finanzierung der Standfläche für die Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse, denn sonst wäre die Fläche (keine Rabatte der Messegesellschaft) nicht finanzierbar gewesen.

Siegerehrung am 22.09.2006

Im Rahmen der Messeeröffnung durch Herrn Oberbürgermeister Deubig, Herrn Landrat Künne und einen Vertreter der Messegesellschaft wurde die Siegerehrung zusammen mit dem Hauptsponsor TWK (Technische Werke Kaiserslautern, vertreten durch den Vorsitzenden Herrn Herzog) und dem Vorsitzenden des Naturschutzbundes Kaiserslautern (Herr Jürgen Reincke) durchgeführt.

linkes Bild (von links:) Oberbürgermeister Deubig, TWK-Vorsitzender Herzog und Jürgen Reincke, der Initiator und Vorsitzende des NABU Kaiserslautern und Umgebung, gratulieren Herrn Schilling, dem Rektor der Siegerschule.

rechtes Bild (von links): Landrat Künne, Oberbürgermeister Deubig, NABU-Vorsitzender Reincke und TWK-Vorsitzender Herzog.

Preis für die Siegerschule

Die ursprüngliche Idee war der Siegerschule über den Sponsor den Aufpreis für ein Jahr zum Bezug von regenerativ erzeugtem Strom zu finanzieren. In Absprache zwischen der Stadt, der TWK als Sponsor und den Organisatoren haben wir dieses so verändert, dass der Siegerschule der äquivalente Betrag für Anschaffungen mit ökologischem Bezug oder zur Umweltpädagogik zur Verfügung gestellt wird. Die Maßnahme sollte in Absprache mit dem Sponsor und den Organisatoren erfolgen.

Daher hat als Sieger die Klasse 7b unter Leitung der Lehrerinnen Frau Meißner und Frau Pfersdorf für ihre Geschwister-Scholl-Schule zusätzlich den Betrag von 2700,- Euro verdient gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

Der Schulpreis wurde zwischen Dezember 2006 und Mai 2007 von der Geschwister-Scholl-Schule für folgende Anschaffungen verwendet:

  • 3 Mikroskope
  • Experimentierkästen: Elektron. Bausätze, z.B. Elektromotor
  • Magnetspiele u.a.: Entstehung + Wirkung v. Magnetismus
  • Wetterstation: Entstehung + Auswirkungen des Wetters
  • Elektromaster: Wechselstrommotor, Transformator …
  • Experimentierkästen: Bauen von Solarmobilen
  • Physikal. Experimente: Hydraulik, Windkanal
  • Experimentierkästen: Welche Stoffe belasten die Umwelt?
  • ELWE: Optik: Eigenschaften von Licht
  • ELWE: Entstehung + Auswirkungen v. Tag + Nacht
  • Auflicht-Mikroskop

Klassenpreise und Platzierungen für die anderen Teilnehmer

Platzierung Klassenpreis Schule Klasse Lehrfach Lehrkraft Thema
1 300,- Euro
und Schulpreis
Geschwister-Scholl-Schule 7b Physik Frau Meißner
Frau Pfersdorf
Energie vom Dach. Bereitschaft der Bürger im Einzugsgebiet der Geschister-Scholl-Schule zur Nutzung von Solarenergie
2 200,- Euro Rittersberg-gymnasium 7   Frau Gaspard Grundschulgerechte Darstellung dee Themas Energie
3 100,- Euro Albert-Schweitzer-Gymnasium 11 Leistungskurs Sozialkunde Frau Engmann Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze
(Biomasse in RHLP)
3 100,- Euro Heinrich-Heine-Gymnasium 6h Erdkunde Herr Nilles Geothermie
3 100,- Euro Geschwister-Scholl-Schule 7a Physik Frau Meißner
Frau Pfersdorf
Ungewöhnliche Ideen zur Energiegewinnung
für Autos -Realität oder Fantasie ?
3 100,- Euro Schulzentrum-Nord SHK 03b Heizungsbauer Herr Burkhard Feuer und Flamme mit der Energie aus der Region
- Leben und Heizen mit Holz -
3 100,- Euro Burggymnasium 10e Englisch Herr Bröhl Energiequelle der Zukunft - Photovoltaik
3 100,- Euro Burggymnasium 9b Physik Herr Bröhl Einsparung und Gewinnung von Wärmeenergie
-auf dem Weg zum Passivhaus
3 100,- Euro Burggymnasium 8c Physik
Erdkunde
Herr Bröhl /
Frau Dr. Schlarp
Was ist Energie und Energieressource Erdöl
3 100,- Euro St.Franziskus-Gymnasium 9b   Schwester Wiltrud Geschichte der Energie:
Solarzellen, Boimasse, schadstoffarme Autos, …

Artikel in der RHEINPFALZ am 23.09.2006 anlässlich der Preisverleihung

Austausch von Wissen und Meinungen

Preisverleihung bei der Umweltmesse in den Kammgarn-Hallen auf der Gartenschau

Die Geschwister-Scholl-Hauptschule hat mit ihrem Beitrag zum Schulwettbewerb „primaKLima 2006" den mit 2700 Euro dotierten ersten Preis errungen. Die Verleihung der Preise an zehn Klassen aus acht Lauterer Schulen war gestern der Höhepunkt der Eröffnung der dreitägigen Umweltmesse für Energie, Bau und Mobilität in den Kammgarn-Hallen auf dem Gartenschaugelände.

Mit ihrem Beitrag über „Die Bereitschaft der Bürger im Gebiet der Geschwister-Scholl-Schule zur Nutzung von Solar-Energie" hatten die Siebtklässler nicht nur in der Klassenwertung den mit 300 Euro dotierten ersten Preis errungen, sondern auch den Preis für die Schule. Die Jury habe beeindruckt, dass die Schüler alle Häuser im gesamten Stadtteil um ihre Schule abgegangen seien um zu sehen, ob Dachneigung und Dachrichtung für die Fotovoltaik geeignet sind, erläuterte Jürgen Reincke, Vorsitzender des Naturschutzbundes Kaiserslautern und Umgebung. Die Organisation hatte den Wettbewerb gemeinsam mit der Stadt und mit finanzieller Unterstützung der Technischen Werke ausgelobt. Die TWK stellten die Geldpreise zur Verfügung.

Der Scheck über 2700 Euro ist für Investitionen in ökologische oder umweltpädagogische Maßnahmen bestimmt. Alle anderen Geldpreise kommen den Klassenkassen zugute. Der zweite Preis über 200 Euro ging an die siebte Klasse des Rittersberg Gymnasiums für die Arbeit „Schulgerechte Darstellung des Themas Energie". Alle anderen Teilnehmer erhielten als dritten Preis 100 Euro. Kriterien für die Preisvergabe waren laut Jury-Mitglied Reincke Kreativität, Idee, Zeitaufwand und Engagement sowie die Tiefe der erarbeiteten Erkenntnisse. Ebenfalls zählte die Präsentation des Beitrags auf der „Umwelt 2006".

Erfreut über die Anwesenheit so vieler junger Menschen äußerte sich Oberbürgermeister Bernhard Deubig, der die Messe gemeinsam mit Landrat Rolf Künne eröffnete. Die Stadt sei engagiert, wenn es darum gehe, Maßnahmen gegen die Verunreinigung durch Gase zu betreiben, sagte er. Sie sorge dafür, dass sich das Klima in Kaiserslautern bessere. Die Messe wolle nicht nur informieren, sie diene auch der Kommunikation und damit dem Austausch des Wissens und der Meinungen, die zu Entscheidungen führen sollten, betonte Deubig.
...
Quelle:
Publikation: DIE RHEINPFALZ
Regionalausgabe: Pfälzische Volkszeitung
Datum: Nr.222
Datum: Samstag, den 23. September 2006
Seite: Nr.19

 

Hier kommen Sie zur Bildergalerie mit weiteren Bildern - oder im Menü auf der linken Seite.

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.