Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Mittelspechtexkursion im Waldgebiet „Kranzeichen”

Bild: Mittelspecht, NABU / Tom Dove
Mittelspecht

Umweltberatung KLMit Lockrufen wollten wir am 8. März ´09 erneut den Mittelspecht im Waldgebiet „Kranzeichen” anlocken und beobachten. Eingeladen hatten wir zu der Veranstaltung zusammen mit der Umweltberatung Kaiserslautern.

Ausgehend vom Parkplatz gegenüber dem Restaurant "Quack" gehen wir bei dieser Exkursion in den ca. 4km südöstlich gelegenen Eichenwald "Kranzeichen" und versuchen durch Lockrufe von einem Tonband den Mittelspecht in diesem Waldgebiet anzulocken. Den Nachweis des Vorkommens des Mittelspechts durch Lockrufe haben wir hier bereits im März 2006 mit derartig tollem Erfolg durchgeführt, dass wir die Veranstaltung jedes Jahr wiederholen wollen.

Da die Exkursion in 2008 wegen Orkanböen ausgefallen war (zu gefährlich in einem alten Eichenwald) und diesmal das Wetter sehr gut war, hatten wir uns einen ähnlichen Erfolg wie 2006 erhofft.

Das Ergebnis war dann leider enttäuschend: Nicht ein einziger Mittelspecht antwortete oder kam auf unseren Lockruf. Im Jahr 2006 waren es noch 11 Standorte mit Erfolg auf der selben Strecke gewesen!

Ob hier der Eingriff der Eichen- und Buchenentnahmen in den letzten Jahren dafür verantwortlich ist, dass sich der Mittelspecht aus dem Gebiet zurück gezogen hat, können wir aber durch diese eine Exkursion nicht belegen.

Es war trotzdem ein schöner und geselliger Frühjahrsspaziergang. Vermutlich werden wir es 2010 erneut versuchen.

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.