Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Suche nach geeigneten Uferbereichen

Eisvogelbox nach Rolf Thiemann (www.thiemannbedburg.de)
Eisvogelbox © R. Thiemann

Begonnen hat unser Arbeitskreis unter Leitung von Frank Dohrmann mit der Suche nach geeigneten Uferbereichen für den Bau von Brutwänden oder Brutkästen für Eisvögel.

Der Eisvogel kann in diesem Bereich der Lauter eigentlich fast immer angetroffen werden. Bruthöhlen sind uns dort jedoch nicht bekannt. Da diese Brutröhren auch mehrere Hundert Meter abseits vom Bach an geeigneten Stellen im Wald, beispielsweise auch in den stehenden Wurzeltellern umgefallener Bäume, liegen können, ist es bisher nicht bekannt, ob die Eisvögel hier nur jagen oder hier auch brüten.

Problematisch ist, dass die Lauter bei starken Niederschlägen im Bereich der Stadt Kaiserslautern mehrfach im Jahr deutlich Hochwasser führt und damit die benötigten Steilufer für die Bruthölen der Eisvögel immer wieder überflutet werden würden. Dabei müssten dann die jungen Eisvögel im Nest ertrinken.

Ziel unserer Aktion ist daher einige künstliche Nisthilfen für Eisvögel zu erreichten, bei denen der Eingang der Bruthöhle auch bei Hochwasser nicht überflutet würde.

 

Anklicken eines Bildes zeigt dieses in vergrößerter Darstellung.

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.