Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Vogelkundliche Wanderung

Logo der Umweltberatung Kaiserslautern
Umweltberatung Kaiserslautern

Der NABU Kaiserslautern und Umgebung und die Umweltberatung Kaiserslautern haben am 11.05.2006 eine vogelkundliche Wanderung veranstaltet. Referent war der Ornithologe Alfred Klein vom NABU Weilerbach .

Viele interessierte Kindern und Erwachsene und ein Hund nahmen an der Exkursion rund um das Gebiet der Lauterrenaturierung zwischen der Kläranlage Kaiserslautern und Otterbach teil.

Nadin Sucker (Umweltberatung KL), Alfred Klein (Vorsitzender des NABU Weilerbach), Frank Dohrmann und Jürgen Reincke (NABU Kaiserslautern und Umgebung) standen den Teilnehmern für die fachkundige Beantwortung der Fragen zur Verfügung.

An Vögeln wurden gesehen (vermutlich noch weitere):

  • Stockente
  • Bläßhuhn
  • Mäusebussard
  • Ringeltaube
  • Bachstelze
  • Rauchschwalbe
  • Amsel
  • Singdrossel
  • Gartengrasmücke
  • Mönchsgrasmücke
  • Eichelhäher
  • Buchfink
  • Rabenkrähe
  • Mauersegler
  • ... ?

Außerdem wurden viele der am Wegrand wachsenden Pflanzen bestimmt und ein Reh beobachtet (siehe Bild).

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.