Mitglied werden

Aktuelles

10.11.2017, 17:07

„Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“

zur Abstimmung

Die industrielle Land­wirt­schaft ist die größte Be­dro­hung für unsere heimi­sche Natur. Sie ver­nich­tet den Lebens­raum vieler Tier- und Pflan­zen­arten. Und sie ge­fähr­det durch den mas­si­ven Ein­satz von Pesti­ziden und Dünge­mitteln auch unsere eige­nen Lebens­grund­lagen.

Unter dem Motto „Hallo Jamaika: Neue Agrar­poli­tik jetzt!“ haben Sie jetzt auf www.NABU.de/neueAgrarpolitik die Mög­lich­keit, sich für eine faire, ge­sun­de und natur­ver­träg­liche Land­wirt­schaft ein­zu­setzen. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Vogelstimmenexkursion im Eselsbachtal zur „Stunde der Gartenvögel”

Bild: NABU-Exkursion mit Peter Ramachers
NABU-Exkursion mit Peter Ramachers

Vom 08. bis 10. Mai '15 sind deutschlandweit Vogelfreunde aufgerufen sich an der „Stunde der Gartenvögel“ (www.Stunde-der-Gartenvögel.de) zu beteiligen. Eine Woche davor konnten wir mit Peter Ramachers einen der profundesten Kenner der Vogelwelt in der Region Kaiserslautern als Referenten für unsere Vogelstimmenexkursion gewinnen. Die Exkursion führt von der K9 (Verlängerung Gersweilerweg nach Gersweilerhof) in Richtung Eselsfürth.

Peter Ramachers ist der Autor des Buches „Die Vogelwelt im Raum Kaiserslautern: Stadt Reichswald Landkreis - Arten Brutbestände Verbreitung“. Das 2011 erschienene Buch gibt erstmalig einen umfassenden Überblick über die Situation der Vogelwelt im Raum Kaiserslautern (Stadt und Landkreis). Naturinteressierte und Vogelbeobachter erfahren, welche Vogelarten in welcher Häufigkeit im untersuchten Gebiet vorkommen. Detaillierte Verbreitungskarten verdeutlichen, an welchen Orten die hiesigen Brutvögel zu finden sind. Grundlage dieser Dokumentation sind die Ergebnisse einer vom Autor von 2006 bis 2010 flächendeckend und systematisch durchgeführten Bestandserfassung. Die Berücksichtigung der Beobachtungen ehemals oder jetzt noch aktiver Feldornithologen erschlossen zusätzliche Informationen über die 213 bisher nachgewiesenen Vogelarten (ISBN-10: 3980766969).

Startpunkt der Exkursion: Insektenhotel im Eselsbachtal an der K9 (Google Maps: 49.469199, 7.786486)

Wenige gesehen, aber viele gehört:

  • Mönchsgrasmücke
  • Amsel
  • Grünspecht
  • Ringeltaube
  • Kohlmeise
  • Zaunkönig
  • Schwarzspecht
  • Gartengrasmücke
  • Kleiber
  • Buchfink
  • Blaumeise
  • Rothehlchen
  • Gimpel (Dompfaff)
  • Sumpfmeise
  • Tannenmeise
  • Gartenrotschwanz
  • Wintergoldhähnchen
  • Rabenkrähe
  • Star
  • Eisvogel
  • Goldammer
  • Zilpzalp
  • Stockente
  • Hohltaube
  • Mäusebussard
  • Gartenbaumläufer
  • Heckenbraunelle
  • Singdrossel
  • Eichelhäher
  • Sommerholdhähnchen

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.