Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Vogelstimmenexkursion im Eselsbachtal zur „Stunde der Gartenvögel”

Bild: NABU-Exkursion mit Peter Ramachers
NABU-Exkursion mit Peter Ramachers

Vom 08. bis 10. Mai '15 sind deutschlandweit Vogelfreunde aufgerufen sich an der „Stunde der Gartenvögel“ (www.Stunde-der-Gartenvögel.de) zu beteiligen. Eine Woche davor konnten wir mit Peter Ramachers einen der profundesten Kenner der Vogelwelt in der Region Kaiserslautern als Referenten für unsere Vogelstimmenexkursion gewinnen. Die Exkursion führt von der K9 (Verlängerung Gersweilerweg nach Gersweilerhof) in Richtung Eselsfürth.

Peter Ramachers ist der Autor des Buches „Die Vogelwelt im Raum Kaiserslautern: Stadt Reichswald Landkreis - Arten Brutbestände Verbreitung“. Das 2011 erschienene Buch gibt erstmalig einen umfassenden Überblick über die Situation der Vogelwelt im Raum Kaiserslautern (Stadt und Landkreis). Naturinteressierte und Vogelbeobachter erfahren, welche Vogelarten in welcher Häufigkeit im untersuchten Gebiet vorkommen. Detaillierte Verbreitungskarten verdeutlichen, an welchen Orten die hiesigen Brutvögel zu finden sind. Grundlage dieser Dokumentation sind die Ergebnisse einer vom Autor von 2006 bis 2010 flächendeckend und systematisch durchgeführten Bestandserfassung. Die Berücksichtigung der Beobachtungen ehemals oder jetzt noch aktiver Feldornithologen erschlossen zusätzliche Informationen über die 213 bisher nachgewiesenen Vogelarten (ISBN-10: 3980766969).

Startpunkt der Exkursion: Insektenhotel im Eselsbachtal an der K9 (Google Maps: 49.469199, 7.786486)

Wenige gesehen, aber viele gehört:

  • Mönchsgrasmücke
  • Amsel
  • Grünspecht
  • Ringeltaube
  • Kohlmeise
  • Zaunkönig
  • Schwarzspecht
  • Gartengrasmücke
  • Kleiber
  • Buchfink
  • Blaumeise
  • Rothehlchen
  • Gimpel (Dompfaff)
  • Sumpfmeise
  • Tannenmeise
  • Gartenrotschwanz
  • Wintergoldhähnchen
  • Rabenkrähe
  • Star
  • Eisvogel
  • Goldammer
  • Zilpzalp
  • Stockente
  • Hohltaube
  • Mäusebussard
  • Gartenbaumläufer
  • Heckenbraunelle
  • Singdrossel
  • Eichelhäher
  • Sommerholdhähnchen

Alle Bilder sind urheberrechtlich und nach dem "Recht am eigenen Bild" geschützt. Abgebildete Personen können die Bilder gerne in hoher Auflösung bei uns anfordern.