Mitglied werden

Aktuelles

05.09.2017, 12:43

Bilanz der Umweltverbände: Verkehrs-, Agrar- und Klima­politik unter Kanzlerin Merkel ohne Weitblick. Künftige Bun­des­regierung muss um­steuern

„Mit einer Land­wirt­schaft, die die Ge­wässer verseucht, einer Verkehrs­politik, die die Luft ver­giftet und einer Klima­politik, die Wirt­schafts­interes­sen statt des Klimas schützt, liegen die Heraus­forde­rungen auf der Hand. Mit Lippen­bekennt­nissen sind die umwelt­politi­schen Krisen nicht zu bewälti­gen. In der kom­menden Legis­latur­periode müssen end­lich die Ziele, die sich die Bundes­regie­rung ge­setzt hat, in kon­krete Maßnahmen über­setzt werden. Wer jetzt erneut auf die Strate­gie der langen Bank setzt, ohne die Pro­bleme im Kern an­zu­gehen, handelt grob fahr­lässig. So ver­liert nicht nur die Um­welt­politik jede Glaub­würdig­keit, sondern die Politik ins­ge­samt“, sagte DNR-Präsi­dent Kai Niebert. ...

Weiterlesen …

Newsletter abonnieren

Newsletter kündigen

    Suche

Über uns

Karte Rheinland-Pfalz

Der NABU ist mit über 500.000 Mitgliedern und Förderern (Stand 08/2012) der größte Naturschutzverband in Deutschland und mit seiner Gründung im Jahr 1899 unter dem damaligen Namen Deutscher Bund für Vogelschutz DBV auch der älteste. Die weit über den Vogelschutz hinaus gehenden Aktivitäten führten 1990 zur Umbenennung in Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.NABU.de.

In jedem Bundesland existiert ein eigenständiger Landesverband. Der NABU Rheinland-Pfalz wurde 1954 gegründet. Die über 40.000 Mitglieder in 68 örtlichen Gruppen betreiben engagiert praktischen Naturschutz in ihrer Region. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.NABU-RLP.de.

Der NABU Kaiserslautern und Umgebung kooperiert viel mit der benachbarten Gruppe NABU Weilerbach. Der NABU Weilerbach wurde bereits 1981 gegründet. Sein Einzuggebiet umfasst über die Verbandsgemeinde Weilerbach hinaus auch die Verbandsgemeinden Ramstein-Miesenbach, Landstuhl und Bruchmühlbach-Miesau und (in Teilen) die Verbandsgemeinden Otterbach und Otterberg.

Zur Ergänzung und Verstärkung des NABU Weilerbach im Kreis Kaiserslautern haben wir 2005 die Gruppe NABU Kaiserslautern und Umgebung gegründet. Der NABU Kaiserslautern und Umgebung betreut das Gebiet der Stadt Kaiserslautern und der Verbandsgemeinden Enkenbach-Alsenborn, Hochspeyer, Kaiserslautern-Süd und in Teilen mit Absprache mit der NABU-Gruppe Weilerbach die Verbandsgemeinden Otterbach und Otterberg.

Beide NABU-Gruppen versuchen gemeinsam mehr Einwohner im großen Gebiet von Stadt und Kreis Kaiserslautern zu erreichen und zum Mitmachen zu motivieren, als es von einer einzigen Gruppe geleistet werden könnte. Naturschützer mit Wohnsitz in der Stadt Kaiserslautern wollen zumeist Nistkästen dort betreuen und in Gruppenaktivitäten dort eingebunden sein, wo sie Zuhause sind. Gleiches gilt für die Mitglieder im nordwestlichen Landkreis. Gemeinsam haben die NABU-Gruppen in Stadt und Landkreis Kaiserslautern über 3600 Mitglieder.

Als besondere Schwerpunkte beschäftigen wir uns mit:

   Umweltpädagogik: Von uns und in Zusammenarbeit mit Schulen, Verwaltung, der Gartenschau GmbH, der
     Umweltberatung Kaiserslautern und mit weiteren Partnern veranstalten wir jedes Jahr Vorträge, Exkursionen,
     Diskussionsabende, Vorführungen, Workshops und Schulwettbewerbe. Unser bisher größtes Projekt ist der 
     Naturwissenspfad-Eselsbachtal als außerschulischer Lernort für 5. bis 12. Klassen. Wir sind Mitglied im
     Netzwerk Umweltbildung Kaiserslautern.

   Nisthilfen: Gemeinsam betreuen wir über 700 Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und Insekten und tragen
     hiermit zu einem erheblichen Teil zum Artenschutz bei. Wir veranstalten auch Führungen zur Nistkasten-
     auswertung oder Workshops zum Nistkastenbau angeboten.

   Stellungnahmen im Rahmen der Landespflege nach § 29 Landespflegegesetz, bei öffentlicher Information und
     Meinungsbildung (z.B. Planfeststellungsverfahren, Schutzgebiete, Grundwasserentnahme, Baumfällungen, ...).

   Biotoppflege: Der NABU besitzt im Kreis Kaiserslautern mehrere Flächen, für die wir uns zuständig fühlen. Als
     Beispiele seien hier Streuobstwiesen in der Verbandsgemeinde Weilerbach oder mehrere Teiche am Glasbach bei
     Frankenstein genannt.

•   Amphibienschutz: Hier kümmern sich die Mitglieder beispielsweise seit 1989 um den Schutz bei
     Laichwanderungen in Reichenbach-Steegen. Auf etwa 600m Länge wird jedes Jahr ein Amphibienzaun aufgestellt
     und betreut.

   und Vieles mehr ...