Über den NABU

Der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Logo: NABU

Wir sind, was wir tun. Die Naturschutzmacher.

2019 feiert der NABU seinen 120. Geburtstag. Ein stolzes Alter und ein langer, erfolg­reicher Weg, den unser Ver­band seit seiner Grün­dung durch die „Vogel­mutter“ Lina Hähnle zurück­gelegt hat. Mit dem Vogel­schutz begann alles, und auch heute noch steht der Einsatz für unsere Vögel und ihre Lebens­räume im Zentrum der NABU-Akti­vi­täten: vom Paradies­vogel zur Feld­lerche. Doch schon längst hat sich das Spektrum unserer Heraus­forderungen erweitert: Wir enga­gieren uns für eine natur­ver­träg­liche Land­wirt­schaft, in der Insekten und Vögel eine Zukunft haben. Wir kümmern uns um den Schutz der Meere, streiten für eine um­welt­ver­träg­liche Energie­wende und ent­wickeln Konzepte zur Abfall­ver­meidung. Und wir mischen uns in die politischen Debatten ein, vor Ort, in Berlin und in Brüssel.

Erfolgreicher Naturschutz kennt keine Grenzen. Deshalb hat sich unser Horizont geöffnet: Heute ist der NABU welt­weit aktiv, kämpft für die bedrohten Schnee­leoparden in Zentral­asien und für die letzten Wild­kaffee­wälder im äthio­pischen Hoch­land. Dabei agieren wir stets auf Augen­höhe, beziehen die Menschen vor Ort in unsere Arbeit ein und ent­wickeln mit ihnen gemeinsam neue Perspek­tiven. Dafür steht vor allem unsere Natur­schutz­stiftung NABU Inter­national, die 2019 auf zehn erfolg­reiche Jahre zurückblickt.

30 Jahre nach dem Fall der Mauer sind wir im NABU stolz auf einen Zusammen­schluss der Natur­schützerinnen und Natur­schützer in Ost und West, den man tatsächlich als „Vereinigung“ bezeichnen kann – und der wichtige Impulse gesetzt hat: Wertvolle Flächen zu kaufen, um diese dauerhaft zu retten, diese Strategie aus den Anfangs­jahren unseres Ver­bandes wurde um die Jahr­tausend­wende vor allem im Hinblick auf die Natur­paradiese in Ost­deutsch­land erfolg­reich reakti­viert. Unsere 2002 gegründete NABU-Stiftung Natio­nales Natur­erbe hat bis heute, 111 Jahre nach dem ersten Flächen­kauf durch den NABU, mehr als 20.000 Hektar als Lebens­raum für seltene und bedrohte Tiere und Pflanzen gesichert.

Wer sich für Natur und Umwelt engagiert, bekommt mitunter heftigen Gegen­wind ins Gesicht. Konstruk­tive Kritik ist uns stets will­kommen, aber eines muss klar sein: Wir sind keine ewig­gestrigen Spinner und Träumer, die Deutsch­land vom Pfad des wirt­schaft­lichen Erfolgs abbringen wollen. Im Gegen­teil: Wer sich darum bemüht, unsere natür­lichen Lebens­grund­lagen zu erhalten, den unend­lichen Reich­tum der Natur zu schützen und den Klima­wandel zu stoppen, der handelt wahr­lich modern und der Zukunft zuge­wandt.

Der NABU steht mitten in der Gesellschaft, als streit­barer, aber immer gesprächs­bereiter Anwalt von Umwelt und Natur. Mehr als 700.000 Mit­glieder und Förderer sind ein ein­drucks­voller Beweis, dass wir die Menschen mit unseren Ange­boten errei­chen. Das zeigt auch die große Beteili­gung an unseren Citizen-Science-Ak­tionen, wie den Vogel­zählun­gen im Winter und im Mai oder dem „Insekten­sommer“.

Wir sind, was wir tun. Die Naturschutzmacher.

Wie kein zweiter Umwelt­ver­band ver­bindet der NABU heute Tra­di­tion und Moder­ne. Doch bei allem Wan­del ist im Lauf der Jahr­zehnte eines gleich geblie­ben: Das heraus­ragende Engage­ment und die Kompe­tenz der vie­len Natur­schutz­macher­innen und Natur­schutz­macher in den mehr als 2.000 NABU-Gruppen überall in Deutsch­land. Dank Ihnen, liebe Freun­dinnen und Freunde, können wir trotz viel­fältiger Be­drohun­gen für Um­welt und Natur opti­mis­tisch in die Zu­kunft schauen. Wie viel­fäl­tig der NABU heute ist, zeigt auch unser neuer Image-Film: NABU-Film bei YouTube öffnen – schauen Sie ihn sich gleich an und seien Sie stolz auf das, was wir ge­mein­sam erreicht haben.

Und wenn Sie bisher noch nicht dabei sind, dann kommen Sie doch einfach un­ver­bind­lich zu einem Treffen oder einer Aktion. Hier können Sie auch gleich bei uns Mitglied werden.