Aktuelles

Aktuelle Meldungen

Am 27.06.2020 mit FFF in die Fußgängerzone KL

Mit Fridays For Future Kaiserslautern in die Fußgängerzone

Das bereits mäßige Ergebnis des Kohleausstiegsgesetzes wird nun durch die Politk weiter verwässert. Bis 2034 wird so nur die Hälfte der Kohle­kraft­werke abgestellt werden. Für den Klima­schutz ist das aber viel zu wenig!

Am Samstag, 27.06.20 um 14:00 Uhr, ruft Fridays for Future dazu auf in der Fuß­gänger­zone Flagge gegen diesen mangelhaften Kohle­aus­stieg zu zeigen. Schließen Sie sich an! Unter­stützen Sie die Forde­run­gen mit Ihrer Teilnahme!

Buchenwald (Foto: Klemens Karkow, NABU)

Petition für grüne und gerechte Konjunkturprogramme

Wir fordern von der Bundes­regierung, dass sie die Menschen und unsere Zukunft ins Zentrum der Corona-Ret­tungs­pläne stellt. Schließen Sie sich an unter­stützen Sie unsere Forde­run­gen mit Ihrer Stimme.

Amselküken - Foto: Walter Wimmer

Helfen Sie nur dort, wo es wirklich notwendig ist

Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fund­meldun­gen über schein­bar hilf­lose Jung­vögel und andere Tier­kinder, die aus dem Nest gefal­len sind und von unzu­reichend infor­mierten Spazier­gängern mit­ge­nom­men werden. Dabei gilt: Wer auf einen einsam und hilflos wirken­den Jung­vogel trifft sollte das Tier auf keinen Fall gleich auf­nehmen, sondern es an Ort und Stelle belassen.

Tote Blaumeisen bitte beim NABU melden

Seit Kurzem erhält der NABU vermehrt Meldungen zu krank wirken­den Blau­meisen, die schnell ver­sterben. Die Tiere sind offen­bar von einer bis­lang nicht identi­fizier­ten, aber ver­mutlich sehr an­stecken­den Krank­heit betroffen. Um mehr über die Ursachen und die Ver­breitung dieser Krank­heit zu erfahren, ruft der NABU jetzt dazu auf, kranke und tote Meisen unter www.NABU.de/meisensterben zu melden.

Achtung Amphibienwanderung! (Foto: Helge May/NABU)

„Wir brauchen dringend weitere Helfer für die Kontrol­len zwi­schen Asch­bacher­hof und Mölsch­bach“ bittet der NABU Kaisers­lau­tern Frei­willige sich bei ihm zu mel­den. Er hat für diesen Amphi­bien­zaun die Koordi­nation über­nom­men. Bis min­des­tens Ende März soll der Zaun dort ste­hen blei­ben und ins­be­son­dere für die Lee­rung der Eimer am Sams­tag- und Sonn­tag­mor­gen mel­det der NABU noch drin­gen­den Be­darf an frei­willi­gen Natur­schützern.

Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020 (Foto: NABU / Mathias Schäf)

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frie­den. Ihre Lebens­be­dingun­gen sind aller­dings weniger roman­tisch: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Be­stände in Deutsch­land ver­loren ge­gan­gen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeig­nete Lebens­räume wie struk­tur­reiche Wald- und Feld­ränder. Beson­ders durch die industri­elle Land­wirt­schaft haben sich die Be­dingun­gen für die Turtel­taube ver­schlech­tert. Durch ille­gale und legale Jagd ist sie auf ihrem Zug­weg mas­siv ge­fähr­det. Allein in der EU wer­den jähr­lich rund zwei Millio­nen Turtel­tauben getötet.

Global Goals Jam Kaiserslautern am 18./19.01.2020

Am 18. und 19. Januar findet der erste #GlobalGoalsJam in Kaiserslautern statt. Gemein­sam sollen hier lokale Maß­nah­men zur Erreichung der glo­balen Ziele für nach­hal­tige Ent­wick­lung der UN ent­wickeln wer­den.

  • SDG 4: Quality Education – Wie kann jeder Zugang zu guter Bildung haben
  • SDG 7: Affordable and Clean Energy – günstige und saubere Energieversorgung
  • SDG 11: Sustainable Cities and Communities – Nachhaltige Städte (Transport etc.)
  • SDG 12: Responsible Consumption and Production – Bewusster Konsum und Produktion

Kommt vorbei und lasst uns zusammen Kaiserslautern nachhaltiger gestalten und Ideen sammeln – Let’s jam!